Lochbleche perfekt gerichtet

Wie sich das Blech beim Lochen verhält, weiß man vorher nie, Verwerfungen und Spannungen ergeben sich beinahe willkürlich. Das Richten ist unerlässlich, um ebene und nahezu spannungsfreie Bleche zu erhalten, die ohne manuelle Nachbearbeitung weiterverar-beitet werden können. Links: Lochbleche vor dem Richten, rechts nach dem Richten mit einem Peak Performer. Bild: KOHLER
Wie sich das Blech beim Lochen verhält, weiß man vorher nie, Verwerfungen und Spannungen ergeben sich beinahe willkürlich. Das Richten ist unerlässlich, um ebene und nahezu spannungsfreie Bleche zu erhalten, die ohne manuelle Nachbearbeitung weiterverar-beitet werden können. Links: Lochbleche vor dem Richten, rechts nach dem Richten mit einem Peak Performer. Bild: KOHLER

Teilerichtmaschine mit Walzenbiegung sorgt für ebene und spannungsarme Lochbleche

Die Verarbeitung von Lochblechen stellt in vielen Unternehmen eine besondere Her-ausforderung dar. Durch die hohen Eigenspannungen im gelochten Material und die teilweise signifikanten Unebenheiten müssen diese Bleche oftmals vor deren Ver-wendung oder Weiterverarbeitung gerichtet werden. Teilerichtmaschinen mit Walzen-biegung beseitigen zuverlässig ungleichmäßig verteilte Spannungen und Unebenhei-ten. Die KOHLER Maschinenbau GmbH bietet mit dem Peak Performer die Lösung für unterschiedliche Materialstärken und Teileabmessungen an.

Bild 2: Richten von Lochblechen an einem Peak Performer 30P.1250 mit Walzenbiegung Bild: Özselin Perforated Sheet Ltd. Co.
Bild 2: Richten von Lochblechen an einem Peak Performer 30P.1250 mit Walzenbiegung
Bild: Özselin Perforated Sheet Ltd. Co.

Passend zur jeweiligen Anwendung werden Lochbleche aus ganz unterschiedlichen Werk-stoffen gefertigt. Zahlreiche Hersteller haben Erzeugnisse in allen möglichen Stahlsorten im Programm – roh oder verzinkt, in Edelstahl und NE-Metallen wie z. B. Aluminium, Kupfer oder Messing. Allen Lochblechen gemeinsam ist, dass sich durch die Lochung der Bleche größere Unebenheiten und Verzug ergeben. Ursache hierfür sind die geringe Eigensteifigkeit und in-terne Spannungen. Deutlich sichtbar sind die Planheitsfehler oftmals auch an den Rändern, oder sie verlaufen unregelmäßig über das gesamte Blech. Auch der sorgfältigste Produkti-onsprozess kann nicht verhindern, dass beim Stanzen knifflige Mittel- oder Randwellen auf-treten. Je nach Werkstoff, Blechdicke, -länge und -breite fallen diese unterschiedlich aus. Dadurch ist es nahezu unmöglich, die verzogenen Bleche direkt weiterzuverarbeiten – etwa zu schweißen, zu kanten oder zu montieren. Lochbleche müssen also zunächst spannungs-arm und gerichtet sein, damit diese nicht zeitaufwändig und manuell nachbearbeiten müssen.

Das Richten von Lochblechen ist ein anspruchsvoller Fertigungsschritt, denn das Material stellt spezielle Herausforderungen an die Technik. Daher setzen Blech-Servicebetriebe und Lochblechhersteller auf die Unterstützung von KOHLER.

Walzenbiegung macht‘s möglich

KOHLER Teilerichtmaschinen mit Walzenbiegung zeichnen sich dadurch aus, dass alle Richtwalzen im unteren Walzstuhl vertikal zugestellt werden können. Dieses Feature wurde speziell entwickelt, um komplexe Lochbleche mit ungleich verteilten Spannungen zu richten. Selbst stark verformte Bleche mit einer Kombination aus gelochten und ungelochten Berei-chen lassen sich über die Walzenbiegung effizient, schonend und in gleichbleibender Qualität plan und spannungsarm richten. Dies funktioniert über ein Keilsystem mit Verstellmotoren und ist eine Besonderheit der KOHLER Peak Performer mit Walzenbiegung. Die Richtwalzen wer-den mit Hilfe der elektromotorischen Einstellung der unteren Stützrollenböcke angehoben oder abgesenkt. Dort, wo Rand- oder Mittelwellen die Ebenheit beeinträchtigen, stehen die Stützrol-len höher und lösen einen Streckeffekt im Randbereich des Materials aus. Die störenden Wel-len verschwinden.

Bild 3: Auch große Baureihen des Peak Performer sind mit Walzenbiegung lieferbar. Bild: KOHLER
Bild 3: Auch große Baureihen des Peak Performer sind mit Walzenbiegung lieferbar.
Bild: KOHLER

Intuitiv bedienen, schnell reinigen

Alle KOHLER Peak Performer mit Walzenbiegung verfügen über ein Multicolor-Touchdisplay. Durch die optimierte Menüführung und das „Expert Calculation System“ kann der Anlagenbe-treiber die Maschine intuitiv bedienen und optimal nutzen. In der Steuerung werden Rezeptu-ren abgespeichert – sowohl numerisch als auch als Klartext.

Größere Peak Performer mit Walzenbiegung sind zudem mit dem KOHLER „GAP Control-System“ ausgestattet. Dies sorgt für einen konstanten Richtspalt während des gesamten Richtprozesses und garantiert selbst bei größeren Materialstärken ein hervorragendes Er-gebnis.
Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal haben alle KOHLER Richtmaschinen mit Walzenbiegung durch das erweiterte Reinigungssystem. Dieses ermöglicht eine schnelle, sichere und zuver-lässige Reinigung der Richtwalzen und des Richtaggregats.

Effizient und umweltfreundlich

Nach dem Richten mit dem Peak Performer sind die Bleche eben und spannungsarm. Alle nachgelagerten Arbeiten werden dadurch prozesssicher und gewinnen an Effizienz: Die Wie-derholgenauigkeit des Biegewinkels beim Abkanten ist höher. Beim Schweißen und Montieren passen die Teile auf Anhieb, weil sie weniger Verzug aufweisen.

Das moderne Maschinenkonzept aller Teilerichtmaschinen aus dem Hause KOHLER kommt ganz ohne Hydraulik aus. Das Ergebnis: geringer Energieverbrauch, weniger Wartungsauf-wand, Leckagefreiheit und Unempfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen. Damit leistet der KOHLER Peak Performer einen aktiven Beitrag zur Ressourcenschonung in der industriellen Blechbearbeitung.

Web: https://www.kohler-germany.com/de/Produkte/Teilerichtmaschinen

Anzeige: